So 30. Sept. - Iron Bike Einsiedeln - Voraublick

Das Mountainbike-Rennen rund um das wunderbar gelegene Sihl-Hochtal der Region Einsiedeln, vor der Haustüre der Zwei-Radsport Staub, findet bereits wieder am nächsten Wochenende statt. Näher als die Biker im Tenu grün anzufeuern gibt es kaum.  

Startliste  /  Webseite Iron Bike Race 

Auf der Startliste figurieren (ohne Gewähr für vollständige Auflistung): 

Name

Strecke

Start
Nr.

Kat.

Zeit

Rang Kat

Rang Overall

Race Team

 

 

 

 

 

 

Blickenstorfer Tanja

77 km

4101

Damen lizenziert

 

 

 

Humm Rolf

77 km

4251

Herren Fun 4

 

 

 

Staub Christine

77 km

 

Damen Fun 3

 

 

 

Weitere unter Zweiradsport Staub

Hitz Marco

 

0020

Boy Rock

 

 

 

Steiner Roli

77 km

4385

Herren Fun 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hauser Adrian

53 km

1265

Herren Fun

 

 

 

Huber Walter

53 km

 

Herrn Fun

 

 

 

Staub Silvan

 

 

Boy Mega

 

 

 

 

 


Nachtrag 26./27. Juli M3 Montafon Mountainbike Marathon


So 16. Sept. 2018 - EKZ Cross Tour Baden

Tanja Blickenstorfer und Daniel Humm haben erstmals in dieser Saison an einem Cross Rennen teilgenommen. 

Für ihre Resultat bitte unten auf Kleingedrucktes klicken.

 

In der Wechsel- bzw. Technikerzone stand erstmals Dani Staub als Mechaniker im Einsatz.

 

Rangliste    /     Webseite Rennen        

 

 



So 9. Sept. 2018 - o-tour Alpnach - mehrere Podestplätze aber auch trübliche Vorkommnisse

An der o-tour – das grösste Mountainbike-Rennen der Zentralschweiz - haben sich Tanja und Daniel bei den Lizenzierten gut bis sehr gut klassiert! Auch die Team Chefin strahlte zufrieden auf dem Podest. Chrigä ist das Rennen zaghaft gestartet, drehte dann aber auf und feitete sich Platz um Platz nach vorn - sie hat sozusagen das Feld von hinten aufgerollt.

 

                       beide Damen auf dem Podest

 

Kategorie

Name

Zeit

Rang

Overall

45 Km

Tanja Blickenstorfer

2:42.57,5

2.

2.

45 km

Christine Staub

2:56.16,0

3.

7.

45 km

Daniel Humm

2:28.30,3

10.

34.

 

Mit einem Teilnehmerfeld von knapp 1’000 Fahrerinnen und Fahrern, zählt die o-tour heute zu den grössten Sportanlässen der Zentralschweiz. 

 

..das darf nicht sein...
Daniel Humm wurde sein Bike nach dem Rennen gestohlen, das ist sehr sehr ärgerlich und trübt den Wettkampferfolg.

Webseite Wettkampf   Rangliste         (aha)


Siegerehrungen - mit Race Team Zweiradsport-Staub Hirzel


So 2. Sept. 2018 EKZ Cup Uster

Tanja Blickensdorfer, Rang 3, Frauen Elite im Cross Country Rennen

Weitere Infos. https://ekz-cup.ch/

So 26. Aug. 2018 Innerschweizer Meisterschaft Rickenbach (LU)

 

 

Ronny Lussmann drehte 6 Runden à 10 km und 108 hm. Er erreichte Platz 5.

 

Detailinfos  /     Webseite


Sa 25. Aug. 2018 Nationalpark Bike Marathon - 2 x Platz 3

Aufgrund der schlechten Wetterlage konnte der 17. Nationalpark Bike-Marathon bloss in reduzierter Form gestartet werden. Drei von vier Strecken des etablierten Mountainbikerennnes rund um den Schweizerischen Nationalpark fielen den Prognosen zum Opfer.

Webseite   Rangliste .   (aha)

 

 

Name

Kat.

Zeit

Rang Kat.

Rang Overall

Schnitt

Tanja Blickenstorfer

103-DEL

1:42.21,6

3.

3.

27,549

Daniel Humm

47-HF1

1:34.30,9

3.

7.

27,411

Rolf Humm

47-HF4

1:42.56,6

4.

32.

27,411

 



So 12. Aug. 2018 Eiger Bike Grindelwald

 

 

Das Race Team war im Berner-Oberland sowohl bei den Frauen als auch den Männer auf dem Podest. 1. Rang (Kategorie und Overall) Daniel Humm auf der 22 km Strecke mit 1'000 Hm und 3. Kategorien-Rang (Overall 5.)  für Tanja Blickensdorfer über 55 km mit 2'500 Hm.

 

Ranglisten   .

 

(aha)



So 22. Juli 2018: Grandfondo San Gottardo

 

 

 

 

 

Ronny Lussmann war dabei.

Kategorie U30, 2 Stunden 45 Minuten 44 Sekunden

Rangierung:  9. Kategorienrang von 38 Overall 55. von 489

 

 

Webseite

Ergebnisse

 


So 8. Juli 2018 Engadiner Radmarathon

Webseite Wettkampf      **    Rangliste     **  .

 

Kurze Strecke umfassend 97 km, Gesamtaufstieg 1’367 hm, über Ofenpass, Forcola di Livigno und Berninapass:

18. Kat. 22. Overall Daniel Humm, 2:39:45,7 (Rückstand 9:03,2)

20. kat. 25. Overall  Ronny Lussmann, 2:39:48,8

 



Sa 30. Juni 2018: Alexandra Wälti am Gigathlon

Download
Alexandra Team of Five
4 Frauen und ein Mann. Alexandra hat jeweils die Bikestrecke absolviert.
Giga Wält Alexandra Urkunde_1328.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB


So 1. Juli 2018: Schweizermeisterschaft Strasse 2018

118 km in Schneisingen AG

14. Rang mit 3:36.45 

Tanja Blickensdorfer.

 

Rangliste     Wettkampfseite



24. - 30. Juni 2018: Tour Transalp Chrigä & Else 7. Rang


Christine Staub und Elsbeth Winkler waren  7 Tage als Team unterwegs. Ihr Ziel, das spektakulärste Rennrad-Etappenrennen in guter Verfassung zu finishen, haben sie erreicht. Herzliche Gratulation!!

Quelle Höhenprofile und Ranglisten: www.tour-transalp.de

Tag 7: Sa 30. Juni 2018: Kaltern am See - Riva del Garda 102.78 km 1'511 Hm

Rennbericht: ZIEL ERREICHT !
Chrigä: "Es war eine zäche Etappe nach der gestriegen .... Nach der Neutralisation wurde gefahren als wär s die erste Etappe! Beim Aufstieg war es sehr heiss und es war ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Als dann aber der langersehnte  Gardasee immer näher rückte und sichtbar wurde, bekam ich Hühnerhaut und einen kalten Schauer durch strömte mich. Ich genoss meine Emotionen, dies war Erleichterung , Freude, Stolz und eine weitere sportliche Höchstleistung  erreicht haben ! Die Zeitmessung war bereits 5 km vor dem offiziellen Ziel, so dass man bzw. frau  es einfach nur rollen lassen und geniessen konnte. Das Erreichte zu realisieren wird bestimm noch einen Moment dauern, bis auch ich es fassen kann!

Empfangen wurden Else und ich von unseren Partnern Dani und Stöff mit einem Prosseco ! Abschliessend Abkühlung im See! einfach Herrlich!"



Tag 6: Fr 29. Juni: Trento - Kaltern am See 116,96 km 3'151 Hm

 

Rennbericht: Schon wieder eine Etappe geschafft! Chrigä und Else sind fest überzeugt, dass die Organisatoren die heutige Tour  mir der gestrigen Königsetappe verwechselt haben😉😂! Es war eine ziemlich harte Knacknuss, aber traumhaft schön, so das Fazit der Hirzlerinnen. Bereits am Sonntag haben sie angekündigt, das sie  am Freitag angreifen werden; und sie taten  es auch - Tagesrang 6 haben sie erreicht 😉!  Ihr Hauptziel gesund und glücklich Morgen am Gardasee anzukommen rückt immer näher.

 

Ab heue Abend geniessen sie  den Support ihrer Männer. D.h. Velo und Gepäck müssen sie nicht mehr selber schleppen und auch beim Nachtessen haben sie Gesellschaft. Zu viert geniessen ein feines Essen am  wunderschönen Kaltern See, wo sie sich  ja fast schon heimisch fühlen! 



Tag 5: Do 28. Juni: Königsetappe Crespano del Grappa - Trento 149.75 km 3'120 Hm

Rennbericht von Chrigä: "Königsetappe sehr gut überstanden! Sind happy in Trento angekommen! Eine wunderschöne imposante Strecke mit  happigen  Höhenmeter! Lange Aufstiege aber keine "Mörgse!!" 

Es "gnüegeled‘ dann irgendwann schon 😉“

 

 

Vier Pässe standen auf der Liste der Königsetappe, doch bilden diese vier Pässe eine Stafette im letzten Drittel dieser ebenso ungewöhnlichen wie anspruchsvollen Etappe.t.Pässe: Valico di Valbona, Passo Coé, Passo Sommo, Passo della Fricca



Tag 4: Mi 27. Juni Fiera die Primiero - Crespano del Grappa  103.96 km 2'317 Hm

Chrigä berichtet: "Wieder ist eine Etappe geschafft! Das Frühstück konnte Else leider nicht allzu lange behalten. Nach entleertem und beruhigtem Magen lief bzw. radelte es sich Kilometer für Kilometer besser. Es war eine "kurze" Etappe mit allerdings sehr vielen Höhenmetern".

Ein erstes Gewitter zog über die Wettkampfstrecke - allerdings erst nachdem die Hirzlerinnen am Ziel waren. Morgen steht die Königsetappe bevor, die das Staub Team mit Respekt angehen wird.



Tag 3: Di 26. Juni Sillian - Fiera di Primiero 133,62 km 2701 Hm - Tag des Schreckens

 

 

 

 

 

 

 

Das Wetter ist am Morgen noch fröstelig, wurde dann aber super schön und immer heisser. Das war aber zum 08.00 Uhr sekundär, da die elektronische Schaltung an Chrigäs Velo machte keinen Wank macht. Da bleibt selbst Chrigä nicht mehr locker. Im Bike Service wurde dann festgestellt, dass die Schaltung entladen ist - unmöglich sagte Chrigä. Es musste dann festgestellt werden, dass im Bike Park ein anderes Velo so parkiert wurde, dass es die ganze Nacht auf die Schaltung von Chrigäs Velo drückte, bis diese schliesslich entladen war. Nach einer sehr intensiven Stressphase war 5 Minuten vor Start die Schaltung minimal geladen. Der Start konnte erfolgen - war aber brutal schnell, was bei rebellierendem Magen von Else ebenso wenig förderlich war wie das komische Gefühl von Chrigä ob der Energievorrat in der Schaltung wohl reichen würde. Nach einem verhaltenen Start kamen sie dann doch noch in die "Gänge". Sie hätten nicht gedacht dass sie trotz allem gut ins Ziel gekommen sind.

Frage des Abends: Wo ist ihr Velo parkiert? Ganz einfach: Im Hotelzimmer neben ihrem Bett am Ladegerät angeschlossen. 

Die Strapazen der Vortage werden langsam spürbar. Morgen ist ein neuer Tag und wir gönnen den beiden neues Glück!



Tag 2: Mo 25. Juni: St. Vigil - Sillian Furkelpass, Misurina-Sattel, Passo Sant’ Antonio, Kreuzbergpass 131,72 km 2697 Hm

Die zweite Etappe war bedeutend länger mit auch spürbar mehr Höhenmetern. Das warum up (siehe Foto rechts) scheint seine Wirkung gezeigt zu haben.

 

Else berichtet: "Heute haben wir es  wieder mega schön gehabt! Es ist uns gut gelaufen. Chrigä fuhr im Wind voraus und ich folgte dicht hinter ihr und hinter mir zog ich mindesens 10 Männer mit! Keiner war ein Gentleman und übernahme auch nur zeitweise die Führungarbeit! Wir haben einen weiteren coolen Wettkampftag hinter uns und Platz 6 verteidigt."



Tag 1: So 24. Juni - Brixen - St. Vigil 88.91 km 2'121 Hm Grödnerjoch

Chrigä berichtet: "Wir haben einen super Einstieg erlebt. Zusammen mit Else war es eine genussvolle erste Etappe. Schöne Landschaften, coole Atmosphäre und ideale Wetterbedingungen. Alles ist planmässig verlaufen. Wir genossen ein Eisbad im Hotel, im Wissen, dass die nächsten Tag intensiver werden und für die Erholung weniger Zeit zur Verfügung sein wird."



Tag 0_ Sa 23. Juni 2018 - Anreise-Tag mit Check-in

 

 

 

Das Check-in ist erledigt, die letzten Vorbereitungen getroffen. Nun beginnt die letzte Ruhephase bevor es dann in den 7-tägigen Wettkampf geht. 

 

Vorausblick Einfahretappe So 24. Juni 2018

Start um 08:30 Uhr in Brixen (I), 88.91 km, 2300 Hm (maximale Höhe 2'121 m.ü.M.). Um 13.00 Uhr oder früher werden die Hirzlerinnen im St. Vigil im Ziel sein. Guter erster Renntag!!

 

Der Rennbericht wird am Sonntagabend an dieser Stelle zu lesen sein.

 

 

  • 7 Tagesetappen: Brixen (I) – St. Vigil (I) – Sillian (A) – Fiera di Primiero (I) - Crespano del Grappa (I) - Trento (I) - Kaltern am See (I) - Riva del Garda (I)
  • 819 Kilometer und 17.739 Höhenmeter
  • ca. 1000 Teilnehmer aus 35 Nationen

Wettkampf-Infos aller Art hier klicken    Strecken

 

 

Das faszinierendste und spektakulärste Rennrad-Etappenrennen Europas für Jedermann!

Spektakuläre Strecken, überwältigende Pässe, namhafte Etappenorte, professionelle Eventstruktur und Teilnehmer aus über 30 Ländern machen diese Veranstaltung zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis.  Die faszinierende Alpenüberquerung ist das absolute Highlight.



So 24. Juni:  Berg Bike Marathon 2 x 2. Rang in Fribourg

 

 

Webseite Anlass  **   Rangliste

- 36 km Damen Scrath: Tanja Blickensdorfer 2. Rang Overall und 2 Rang Alterskategorie. Zeit 1:40:42,2

- 36 km Hommes Gravel (Radquer):  Daniel Humm 2. Rang. Zeit 1:30:38,3



So 10. Juni 2018: Tour de Suisse in Bellinzona

 

 

Daniel Humm klassierte sich auf dem starken 8. Gesamtrang und war 4. in seiner Kategorie. 

 

Weitere Infos



So 10. Juni 2018: Frauenfeld Tour de Suisse Challenge

Daniel und Rolf Humm nahmen an der Tour de Suisse Challenge in Frauenfeld teil. Dani Humm kassierte sich Overall auf Rang 21, in der Alterskategorie auf dem 6. Platz. Rolf war 134. Overall und  21. in seiner Altersklasse.

 

Daniel berichtet, dass er ab dem Start "voll Gas" gefahren ist. Für die 78 km und 980 Hm ergab dies einen Durchschnitt von knapp 40 km/h. Das Niveau sei gegenüber dem Vorjahr nochmals stark gestiegen. Die Profis hatten vergleichsweise eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 41.5 km/h. 

 

Webseite Wettkampf


Sa 9. Juni 2018: GP Gippingen

Webseite Wettkampf  

Ergebnisliste 11. Aare Rhein Classics  – Heavy Etappe, 82.4 km

 

Rang Kat.

Kategorie

Rang Overall

Name

Zeit

3.

Männer 1

11.

Daniel Humm

2:02:02,5

5.

Männer 1

23.

Ronny Lussmann

2:04:19,9

3.

Männer 4

34.

Rolf Humm

2:14:43,8

 



2. Juni 2018: Ortler Bike Marathon                                Chrigä und Tanja auf Podest

 

 

 

Webseite Anlass   Link zur Rangliste 

 

Name

Strecke / Kategorie

Zeit

Rang

Staub Christine

86 km

H3+F

5:10:38

1. Kategorie

14. Overall

Blickensdorfer Tanja

50 km

ELT_o_W

 2:33:12

 2. Kategorie

3. Overall

 


27. Mai 2018 Swiss Ever GP Cham-Hagendorn

Tanja Blickensdorfer erreichte am  SwissEver GP Cham-Hagendorn bei den Frauen auf  UCI Profi Stufe den 21. Rang. Es waren viele sehr starke Fahrerinnen im Rennen wie beispielsweise  Pro-Tour Teams wie Astana und Mitchelton-Scott aber auch die polnische und schweizerische Nationalmannschaft.

Tanja hat ihr Ziel, möglichst lang vorne dabei zu sein klar erreicht. Mit besseren Sprintfähigkeiten wäre gar ein Podestplatz möglich gewesen.

Von 68 gestarteten Fahrerinnen konnte 44 finsihen. Die übrigen wurden wegen Überrunden aus dem Rennen genommen.


26. Mai 2018 Highway to sky 2018

Auf autofreien Strassen führt die Rennstrecke von Innertkirchen auf die Passhöhe. Das Einzelzeitfahren mit Start in Innertkirchen endet eigentlich auf dem Sustenpass. D.h. 1606 Höhenmeter auf 28 Kilometer. Wetterbedingt konnte nur bis zum Himmelsrank gefahren werden, d.h. 25 km Strecke und rund 1400 Höhenmeter.

Chrigä war erstmals mit ihrer neuen Rennmaschine im Wettkampfeinsatz und kommt kaum mehr aus dem Schwärmen hinaus. Es sei ein völlig anderes Fahren. Die Scheibenbremsen verleihen vor allem beim Hinunterfahren ein strafferes Fahrfeeling. Ein sichereres um nicht zu sagen schnelleres Kurvenfahren ist dadurch möglich. Es war einfach schön - so das Fazit von ihr.

 

Marco Schär klassierte sich mit einer Zeit von 1:16:12 auf dem 11. Kategorienrang, 66. Overall (von 354). Christine Staub figuriert mit einer Zeit von 1:28:41 auf dem 5. Kategorienrang (von 13), Overall 14 (von 58). Else Winkler hatte eine Zeit von 1:34:29, 4. in Kategorie (von 11),  Overall 23 (von 58).

 

Webseite    Rangliste .


21. Mai 2018: Deutsches Bundesliga Rennen mit Tanja

Tanja Blickensdorfer war erneut auf internationalen Terrain im Einsatz, im deutschen Merdingen. Mit einer Zeit von 2:31:10 klassierte sie sich auf dem 13. Rang. Es waren 10 Runden, gesamthaft 83 km zu fahren.  Ihr Rückstand auf die Kategoriensiegerin war bloss 17 Sekunden. Die ersten 5 waren in derselben Sekunde im Ziel, die 6 bis 13. klassierten hatten alle 17 Sekunden. Herzliche Gratulation!

 

Tanja war erstmals mit der "Colnago Concept - Maschine", diese hat die Zweiradsport Staub erst seiet Juni im Sortiment. Sie schwärmte im Ziel. Es sei kein Vergleich zu ihren bisher gefahrenen Velos, sie und ihr neues Velo sind extrem schnell unterwegs.  

……"Bereits in der zweiten Runde bildete sich eine fünfköpfige Gruppe mit Koch, Ludwig, Ricarda Bauernfeind, Dorothee Heitzmann und einer Schweizerin...." so der Kommentar in Deutschland.

Webseite    Rangliste


6. Mai 2018: Zugerberg Classic

Rang Kat. Kategorie Name Zeit Overall Giro
1. Fun Masters 2 Jg 1978 und älter Stucki Pius 1:06:20,9  
6. Fun Masters 1 Jg 1979 - 1988 Lukas Barmettler 1:11:16,5  
1. Fun Amateure Jg 1989 - 1999 Humm Daniel 1:11:38,1  
2. Damen lizenziert Jg 1999 und älter Tanja Blickensdorfer 1:23:43,0  
4. Fun Damen Jg 1999 und älter Alexandra Wälti 1:40:33,4  
         
3. Teamwertung Zweiradsport Staub
Pius, Lukas, Alexandra
3:58:10,8  

Distanz: 25 km, Höhenmeter 1'000

Webseite Veranstalter     Rangliste Bike      


21.-27. April 2018: Overall-Sieg von Tanja Blickensdorfer  am Giro Sardegna

Rang Kat. Kategorie Name Zeit Total Overall Giro
 1. MEDIOGiro - W1 Tanja Blickensdorfer 11:06:58,74  1.
 3. MEDIOGiro - M1 Daniel Humm 10:36:17,40  8.
 8. MEDIOGiro - M8 Rolf Humm 11:09:53,31 43.

Giro Sardegna ist ein Amateur Etappenrennen über 6Tage auf Sardinien (Italien). Dieses Jahr wurden 4 Etappen , 1 Einzelzeitfahren und 1 Teamzeitfahren ausgetragen. Die Schlussetappe endete mit einer Bergankunft. Total nahmen rund 700 bis  800 Fahrer teil. Start und Ziel waren jeweils in Budoni. 

 

Die Siegerin berichtet, dass bis auf die beiden Platten beim Teamzeitfahren (bei ihr Vorder- und Hinterrad) lief alles ziemlich gut. Keine Stürze oder Defekte, was das Rennen zu einem tollen und spannenden Wettkampf machte!

Herzliche Gratulation an Tanja und auch an die beiden Humm's!

Webseite Veranstalter     Rangliste    


Neues Jahr - Neues Race Team STAUB - Neue Bekleidung


Zweiradsport STAUB startet NEU durch !

Mit einem RACE Team und neuer Bekleidung. 

Die ersten Team Mitglieder starteten am 2. Januar in Meilen an der EKZ Crosscycle Tour.

Es ist das letzte Rennen dieser Serie. Daniel Humm belegte den grandiosen 2. Schlussrang bei den Hobbyfahrer.

Wir gratulieren ganz herzlich . ( Schönes Bild mit neuem Dress auf dem Podest )

Seine Freundin Tanja Blickensdorfer behauptet sich das erste mal in dieser Serie der Kategorie Elite. Sie hat sich tapfer behauptet und bestimmt viele wichtige Erfahrungen gewonnen. Schliesslich kein Zucker schlecken diese Querrennen ,eher ein Dreck fressen ;-)

Wir wünschen denn beiden gute Erholung und hoffentlich bringen sie die neuen STAUB Dress wieder sauber. ( chrigä )